Die Initiative kam aus Frankreich und die Europäische Kommission hat den Vorschlag geprüft und ernst genommen. Thermopapier, das in der Beschichtung meist Bisphenol A enthält, soll künftig weitgehend frei von der gesundheitsschädlichen Chemikalie sein. Thermopapier mit einem BPA-Gehalt in einer Konzentration von 0,02 Gewichtsprozent oder höher darf nach Januar 2020 nicht mehr in Umlauf gebracht werden, so schreibt es eine neue EU-Verordnung vor. Geschützt werden sollen damit vor allem Arbeitnehmer, die täglich mit Kassenzetteln zu tun haben. Die Bons sind in der Regel auf Thermopapier gedruckt. Diese Verordnung betriff auch Versand- , Auszeichnungsetiketten, Kontoauszüge und weitere Produkte, die aus Thermopapier hergestellt werden.
Unsere Rohsteofflieferanten haben uns schon frühzeitig auf die neue Verordnung hingewiesen, so daß wir beim Einkauf unserer Thermopapiere schon seit längerem auf die korrigierten Grenzwerte für BAS achten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.