MPU- Gutachten mit dem JungSicherheitspapier

23. Juli 2021

Sichere MPU-Gutachten durch das JungSicherheitspapier

Urkunden, Gutachten und Zeugnisse sind wertvolle Dokumente auf Papier, die man gerade im digitalen Zeitalter bequem kopieren, scannen, bearbeiten und damit auch manipulieren kann.

Wie aber schützt man sie vor unerlaubten Kopien und Fälschungen?

Bekanntlich wird auch öfter versucht, MPU-Gutachten bei Nicht-Bestehen zu fälschen. Das ist möglich, da die MPU-Begutachtungsstellen das Gutachten per Post versenden. Der Betroffene legt dieses Gutachten dann bei seiner Fahrererlaubnisbehörde vor. Während dieser Zeit kommt es immer wieder zu manipulationsversuchen! Wir haben uns diesem Problem angenommen und eine optimale Lösung gefunden, die Gutachten fälschungssicher zu machen: Das JungSicherheitspapier sieht unschuldig weiß aus, hat aber ein eingebautes Warnsystem. Beim Fotokopieren oder Scannen reagiert es überraschend und mehrsprachig mit dem Wort Raubkopie zur Abschreckung für unautorisierte Kopierer und Fälscher.

Kurzum: Das JungSicherheitspapier schließt die Fälschung Ihrer vertraulichen Daten aus und sichert deren Beweiskraft. Kopieren geht über Studieren. Fordern Sie ein Muster an.

Nach oben