Die Initiative kam aus Frankreich und die Europäische Kommission hat den Vorschlag geprüft und ernst genommen. Thermopapier, das in der Beschichtung meist Bisphenol A enthält, soll künftig weitgehend frei von der gesundheitsschädlichen Chemikalie sein. Thermopapier mit einem BPA-Gehalt in einer Konzentration von 0,02 Gewichtsprozent oder höher darf nach Januar 2020 nicht mehr in Umlauf gebracht werden, so schreibt es eine neue EU-Verordnung vor. Geschützt werden sollen damit vor allem Arbeitnehmer, die täglich mit Kassenzetteln zu tun haben. Die Bons sind in der Regel auf Thermopapier gedruckt. Diese Verordnung betriff auch Versand- , Auszeichnungsetiketten, Kontoauszüge und weitere Produkte, die aus Thermopapier hergestellt werden.
Unsere Rohsteofflieferanten haben uns schon frühzeitig auf die neue Verordnung hingewiesen, so daß wir beim Einkauf unserer Thermopapiere schon seit längerem auf die korrigierten Grenzwerte für BAS achten.

Trotz Kontrakte und präventiver Lagerhaltung wurden auch unsere holzfreien ungestrichenen Naturpapiere, holzfrei gestrichenen Papiere, sowie die Recyclingpapiere teurer.
Die Gründe lagen in den gestiegenen Rohstoff (Zellulose) – Energie- und Logistikkosten und dem starken Dollar in Relation zum Euro (Dollar ist ja immer noch die Leitwährung), die bei den Papierherstellern in ganz Europa zu Preiserhöhungen führte.

Je nach Produktgruppe wirken sich die Papierpreiserhöhungen sehr unterschiedlich aus, da der Papieranteil am Endprodukt zwischen 30% und 90 % sehr stark schwankt.

Bei Office Papiere erwarten wir eine Preiserhöhung von bis zu 8 %, bei Logopapieren und ähnlichen Produkten – Endloslaserdrucker Papiere – bis zu 5 % und bei Kuverts bis 10 %. Bei grafischen Produkte wie Flyer, Broschüren, etc. wird sich die Papierpreiserhöhung mit ca. 5 % auswirken.

Wir danken unseren Geschäftpartnern, Kunden & Lieferanten für die zahlreichen Weihnachtsgrüße!

Beim Verweilen verliert man keine Zeit, man lebt sie.
(Karlheinz A. Geißler)

Die Jung GmbH wünscht Ihnen
und Ihrer Familie ein
fröhliches Weihnachtsfest und
ein glückliches Jahr 2015.

Zum 01.01.2015 ändert die Deutsche Post einzelne Entgelte.

Der Standardbrief bis 20 Gramm (national) wird von 0,60 € auf 0,62 € erhöht.
Das Porto für einen Kompaktbrief bis 50 Gramm wird von 0,90 € auf 0,85 € gesenkt.

 

 

 

In der druckfrischen Ausgabe der JungInfo Dezember 2014 lesen Sie mehr über das Buch von Michael Skasa, das bei uns im Jung Verlag erschienen ist, über unsere Methode altes Geschäftspapier nutzvoll zu recyceln und außerdem über unseren ersten Adventskalender in diesem Jahr.

Die JungInfo und den dort abgedruckten Kalender von 2015 können Sie sich hier als PDF herunterladen. Gerne senden wir Ihnen den Kalender auch per Post zu.

Download als PDF:
PDF Jung Info
PDF Kalender 2014

Für alle, die keine PDFs öffnen können oder lieber direkt online lesen, haben wir natürlich auch eine Online-Ausgabe der Jung Info 12/2014.

Ab heute erreicht unsere diesjährige Sommerausgabe der Jung Info unsere Kunden und Geschäftspartner. Hier berichten wir über unter anderem unser neues Domizil auf dem ehemaligen Areal der „Königl. Bayerischen Hof-Cigaretten-Fabrik G. Zuban“ und über fälschungssichere Parkausweise für die Landeshauptstadt München.

Die JungInfo und den ÜbersJahrPlaner können Sie sich hier als PDF herunterladen. Gerne senden wir Ihnen den ÜbersJahrPlaner als Tischkalender auch per Post zu.

Download als PDF:
PDF Jung Info
PDF Übers Jahr Planer

Für alle, die keine PDFs öffnen können oder lieber direkt online lesen, haben wir natürlich auch eine Online-Ausgabe der Jung Info 6/2014.